Filtrationslösung für die Prozesskühlung

  • Supplier: Eaton Filtration GmbH
  • Author: Eaton Filtration GmbH
  • Published: 10 September 2017
  • Copyright: Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA
thumbnail image: Filtrationslösung für die Prozesskühlung

Read more

Das Auswählen eines Filtrationsverfahrens für Prozesskühlflüssigkeiten kann in der Realität eine ebenso große Herausforderung darstellen wie das Entwickeln einer Filtrationslösung für die Prozessprodukte selbst. Eine erfolgreiche Lösung, wie von Eaton angeboten, schließt eine Vielzahl von ergänzenden Technologien ein. Auch die Wasserquelle beeinflusst die Art der Filtration. Sobald das Wasser im Prozesssystem ist, kann es weiterbehandelt werden, um Korrosion in C-Stahl-Rohrleitungen und Wärmetauschern zu verhindern oder erneut filtriert werden, falls dies notwendig sein sollte. An diesem Punkt hat das Prozesskühlwasser an Wert gewonnen und stellt damit eine erhebliche Investition dar, so dass es wahrscheinlich durch einen zweiten Wärmetauscher recycelt und wieder in Umlauf gebracht werden wird. Daraus resultiert natürlich ein zweiter Filtrationsprozess zum Entfernen jeglicher von den Rohren oder Wärmetauschern aufgenommenen Kleinst- oder Rostpartikeln. Unabhängig vom eingesetzten Filtrationsverfahren müssen die in den jeweiligen Filtermedien gesammelten und festsitzenden Partikel regelmäßig beseitigt werden. Für einen Standard-Siebkorbfilter wird dazu der Durchfluss unterbrochen. Dies bedeutet, dass der Prozess während der Wartung entweder stillgelegt wird oder aber ungeschützt ist. Weder das eine noch das andere ist optimal. Die Lösung ist ein in zwei Grundausführungen erhältlicher selbstreinigender Filter. Ein Filter mit automatischer Selbstreinigung nutzt zum Sammeln der auf dem Filtermedium abgelagerten Verunreinigungen eine rotierende interne Hohlwelle. Zur Reinigung wird ein Ventil geöffnet, dass es der Flüssigkeit ermöglicht, den Filter mitsamt den angesammelten Verunreinigungen durch die rotierende Hohlwelle zu verlassen. Ein mechanischer selbstreinigender Filter nutzt eine mechanische Scheibe zum Abschaben der angesammelten Verunreinigungen vom Filtermedium. Die Verunreinigungen lagern sich am Boden des Filtergehäuses ab, wo sie ohne Unterbrechung des Durchflusses entfernt werden können. Es ist zu beachten, dass sowohl ein Siebkorbfilter als auch ein Filtrationssystem einen Druckabfall und eine Durchflussbegrenzung erzeugen. Beide Faktoren müssen bei der Auslegung des Systems berücksichtigt werden.

Eaton Filtration GmbH
Auf der Heide 2
53947 Nettersheim
Tel.: (02 486) 80 90
www.eaton.de

Author Information

 

Sponsored content is not written by and does not necessarily reflect the views of ChemistryViews’s editorial staff

Article Views: 86

Sign in Area

Please sign in below

Additional Sign In options

Please note that to comment on an article you must be registered and logged in.
Registration is for free, you may already be registered to receive, e.g., the newsletter. When you register on this website, please ensure you view our terms and conditions. All comments are subject to moderation.

Article Comments - To add a comment please sign in

Bookmark and Share

If you would like to reuse any content, in print or online, from ChemistryViews.org, please contact us first for permission. more


CONNECT:

ChemistryViews.org on Facebook

ChemistryViews.org on Twitter ChemistryViews.org on YouTube ChemistryViews.org on LinkedIn Sign up for our free newsletter


A product of ChemPubSoc Europe (16 European Chemical Societies)and Wiley-VCH